Kursprogramm

Das Kursprogramm umfasst wöchentlich 40 Stunden. Unterricht ist in der Regel von Montag bis Freitag jeweils von 8.15 Uhr bis 12.15 Uhr und von 13.45 Uhr bis 17.45 Uhr mit jeweils einer halbstündigen Pause um 10.15 Uhr bzw. 15.30 Uhr. Die Samstage sind für das Schreiben von 5-stündigen Examensklausuren (8.30 Uhr bis 13.30 Uhr) vorgesehen.

Damit werden sämtliche examensrelevanten Rechtsgebiete mit Ausnahme der Wahlfachgruppen behandelt. Die Kurse finden in modern ausgestatteten Unterrichtsräumen statt. Die Kursleitung erfolgt ausnahmslos durch erfahrene Dozenten. Seit dem ersten Sommerkurs 1996 im Bayerischen Wald findet der Kurs nunmehr bereits zum wiederholten Mal statt.

Er ist insbesondere für angehende Examensteilnehmer geeignet und soll eine optimale Wiederholung sämtlicher examensrelevanter Themen und Problemkreise ermöglichen. Das Kursniveau entspricht dem Examensniveau. Klausurerfahrung wird vorausgesetzt.

Wegen der komprimierten Wiederholung des materiellen Rechts haben wir in den vergangenen Jahren auch zunehmend Referendare zu Wiederholungszwecken an unseren Kursen teilgenommen. Beliebt ist der Kurs auch bei Studenten, die unmittelbar vor der letzten Phase ihrer Examensvorbereitung nochmals einen kompletten Überblick über den Stoff gewinnen möchten, um ihre Vorbereitung dann optimal abschliessen zu können.

Besonderes Augenmerk gilt der Klausurtechnik, insbesondere richtigem Aufbau, Problemgewichtung und Argumentation. Ziel des Kurses ist es, das allgemeine Klausurniveau der Teilnehmer zu heben. Examensergebnisse hängen bekanntlich weitgehend von den in den Klausuren erreichten Noten ab. Wie die Erfahrung unserer Kurse zeigt, ist der Kurs für Teilnehmer aller Bundesländer geeignet. Lediglich ein Teil der Unterrichtsstunden im Öffentlichen Recht ist landesrechtlichen Problemen gewidmet. Es gelingt aber stets, die entsprechenden Fälle zu lösen, dass Teilnehmer aus allen Bundesländern davon profitieren. Erfahrungsgemäß legen über 50% unserer Kursteilnehmer Ihr Examen ausserhalb Bayerns ab.